Projekt COLOSS
Ricola Foundation unterstützt das Projekt COLOSS

Die Ricola Foundation unterstützt das internationale Netzwerk COLOSS (Prevention of Honeybee Colony Losses) bei der Erforschung und Eindämmung der weltweiten Verluste an Honigbienenvölkern. Die Ricola Foundation hilft COLOSS dabei, das weltweite Netzwerk von Forschungsinstituten, Universitäten und Imkern weiter auszubauen und zu unterhalten. Heimatbasis des Projekts ist die Forschungsstation Agroscope Liebefeld–Posieux ALP, Zentrum für Bienenforschung. COLOSS ist mit Geldern der EU im November 2008 gestartet und umfasst derzeit 265 Mitglieder aus 56 Ländern.

Der Hintergrund: Etwa ein Drittel der weltweit zur Verfügung stehenden menschlichen Nahrung hängt direkt von der Bestäubung durch die Honigbiene ab. Die Honigbiene ist ebenfalls ein elementarer Bestäuber für wilde Pflanzen. Der dramatische Verlust an Honigbienen-Völkern bringt damit nicht nur die natürliche Ernährungsgrundlage der Menschheit in Gefahr, sondern bedroht auch die natürliche Biodiversität. Um die Ursachen des Bienensterbens systematisch zu untersuchen und adäquate Schutzmaßnahmen für die Bienen ergreifen zu können, wurde 2008 das Projekt COLOSS ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um ein wissenschaftliches Netzwerk, das die weltweiten Erhebungen zum Umfang der Verluste und die Forschung zum Verständnis des weltweit zu verzeichnenden Verlusts an Honigbienen-Völkern koordiniert.


mehr zum Projekt unter:
www.coloss.org